Neueste Cannabis-Nachrichten
Seite auswählen

Federal Legalization Bill Status 2019

Wie viele Gesetzesvorlagen zur Legalisierung des Bundes im Kongress?

Derzeit sind mindestens 8 Gesetzentwürfe im Kongress, um Marihuana zu legalisieren, aber jeden Tag werden weitere eingeführt. Die wichtigsten zu beobachtenden Rechnungen sind: das STATES Act, das SAFE Banking Act, das Marihuana Justice Act, das REFER Act, die SECA und das CAREERS Act

Viele der Marihuana-Legalisierungsrechnungen Die Arbeit in der Kongresshalle gliedert sich in zwei Gruppen - die Descheduling- oder die Staatenrechtsgruppe.

Unsere Cannabis-Anwälte glauben, dass die Gesetzesvorlagen der Staaten im Kongress verfassungswidrig und weniger effektiv sind als die Gesetzentwürfe im Kongress, die vorschlagen, Marihuana vollständig aus dem Gesetz über kontrollierte Substanzen zu streichen. Wir werden kurz auf die acht Rechnungen eingehen, die im Video oben und unten besprochen wurden.

Rufen Sie unsere Anwälte für Cannabis-Wirtschaft in rechtlichen Fragen des Bundes an

Wenn Sie in Illinois Hanf anbauen möchten - füllen Sie den Chat-Bot auf dieser Website aus - oder rufen Sie noch heute unsere Cannabis-Anwälte unter an (309) 740-4033

Thomas Howard

Thomas Howard

Cannabis-Anwalt

Thomas Howard ist seit Jahren im Geschäft und kann Ihnen dabei helfen, in Richtung profitablerer Gewässer zu navigieren. Rufen Sie ihn noch heute in Bezug auf Ihr Cannabisgeschäft für Hanf oder Marihuana in Illinois an.

Thomas Howard war am Ball und hat alles erledigt. Einfach zu handhaben, kommuniziert sehr gut und ich würde ihn jederzeit empfehlen.

R. Martindale

Status des Federal Legalization Bill - 2019

2019 war der Cannabis-freundlichste Kongress in der Geschichte seit seiner Eröffnung für die 116. Sitzung (jede Kongresssitzung dauert 2 Jahre). Wir sind begeistert, dass die Legalisierung von Marihuana näher ist als je zuvor, aber niemals das Gesetz über die Legalisierung von Bundesmitteln entspricht. Wir beginnen mit einem guten Gesetz, das die besten Chancen hat, Gesetze zu verabschieden und zu werden.

SAFE Banking Act - im Kongress

Wir haben bereits ausführlich über das erfolgreichste Gesetz zur Legalisierung von Marihuana im Kongress geschrieben - das SAFE Banking Act.

Wir können es also sehr schnell rekapitulieren. Das SAFE Banking Act definiert einen neuen Begriff der Rechtskunst, die „legitimen Unternehmen im Zusammenhang mit Cannabis“, und öffnet sie für Finanzdienstleistungen. Gegenwärtig verhindern zahlreiche Bundesverbrechen, dass Cannabisunternehmen, die den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen, auf Bankkonten zugreifen.

Kurz gesagt, das SAFE-Gesetz regelt all dies, damit legitime Unternehmen im Zusammenhang mit Cannabis wie jedes andere Unternehmen Bankgeschäfte tätigen und die Liste der Probleme vermeiden können, die sich aus der Führung Ihrer Geschäftstätigkeit in nichts als kaltem Bargeld ergeben, das bewaffnete Safes erfordert Wachen und andere Buchhaltungsprobleme, die durch Bankkonten vermieden werden.

STATES Act - ein verfassungswidriges Cannabisgesetz im Kongress

Das Gesetz zur Stärkung der zehnten Änderung durch das Vertrauen von Staaten (STATES) im Kongress hebt zwei wichtige Wahrheiten des Kongresses hervor, die viele Menschen übersehen:

  1. Der Kongress führt ständig verfassungswidrige Gesetze ein
  2. Der Kongress liebt es, Rechnungen Akronyme zu nennen, die Wörter buchstabieren

Mit dem STATES Act wurde das Controlled Substances Act geändert, um eine Vielzahl staatlicher Gesetze zu schaffen, die den Menschen das 14. Änderungsrecht auf gleichen Schutz nach den Gesetzen entziehen. Die 14. Änderung wurde nach dem Bürgerkrieg eingeführt, um zu verhindern, dass einige Staaten ihre Bevölkerung diskriminieren und sie gesetzlich anders behandeln. 

Bundes Cannabis Gesetze

Cannabis wächst im Kongress

Unter dem STAATS ActJemand in einem Bundesstaat, in dem legales Marihuana auf Bundesebene legal Marihuana genießen würde, aber jemand in einem Bundesstaat, in dem Marihuana illegal ist, würde auf Bundesebene nach demselben Gesetz bestraft. Aus diesem Grund würden Bürger auf Bundesebene je nach Bundesstaat, in dem sie leben, mit unterschiedlichen Strafgesetzen behandelt. A / k / a Das STATES-Gesetz stellt eine verfassungswidrige Verletzung Ihres Rechts auf gleichen Schutz nach den Gesetzen dar, und die meisten von ihnen auch die Rechte des anderen Staates Bundesgesetzgebung im Kongress.

 

S. 420 - Marihuana Revenue and Regulation Act

Das Marihuana Revenue and Regulation Act sieht Marihuana aus dem Controlled Substances Act (CSA) vor und schafft dann einen Rahmen für die Erzielung von Steuereinnahmen aus dem Verkauf von Marihuana für die Bundesregierung. Während wir bei CannabisIndustryLawyer.com Unterstützen Sie die Ausweisung von Cannabis aus dem CSA, wir wollen keine Bundessteuer und bevorzugen die Besteuerung von Cannabis durch die einzelnen Staaten. Die Staaten brauchen die Einnahmen mehr als die Bundesregierung, insbesondere die Staaten im Mittleren Westen wie Illinois. 

Änderungen des Gesetzes über mehr kontrollierte Substanzen für Marihuana

Eine Sache, die in allen Gesetzesvorlagen zur Legalisierung des Bundes vorgeschlagen wird, ist die Änderung des CSA - ein Gesetz, das seit 1970 jegliches Cannabis unter Strafe stellt und Ende 2018 geändert wurde, um THC-freien Hanf auszuschließen. Bis dahin wurde alles Cannabis so behandelt, als wäre es Marihuana. Jazzmusiker hatten viele verschiedene Namen, wie Jive oder Kühlcontainer, was uns zur nächsten Gesetzesvorlage im Kongress bringt, um Marihuana zu legalisieren.

REFER Act - Beschränkung der übermäßigen Strafverfolgung des Bundes

Reefer war ein Begriff, den Cab Calloway in seinem beliebten Lied von 1933, dem „Reefer Man“, für Marihuana verwendete. Über 80 Jahre später verwendet der Kongress erneut seine beliebte Namenskonvention, ein Wort aus einem Akronym für seine Rechnungen zu erstellen - mit dem REFER Act.

Der REFER Act ist dem STATES Act insofern ähnlich, als es den Staaten die Befugnis gibt, ihre eigenen Marihuana-Gesetze zu haben.

Es erscheint jedoch weniger verfassungswidrig als das STATES-Gesetz, da das REFER-Gesetz die Bundesregierung davon abhält, ihre Cannabisgesetze gegen das durchzusetzen, was andere Landesgesetze getan haben. Dies ist weniger verfassungswidrig, da der Kongress das Recht hat, die zur Durchsetzung der Gesetze verfügbaren Mittel zuzuweisen, und die Bundesgesetze nicht so geändert werden, dass sie ungleich sind, wie sie im STATES-Gesetz vorgesehen sind.  

TL; DR = REFER Act> STATES Act, aber keine vollständige Legalisierung, die Sie benötigen.

Das Marihuana Justice Act von 2019

Der Marihuana-Gerechtigkeitsgesetz (MJ Act) ist eine Cory Booker-Rechnung, die Teil seines größeren Next Step Act ist, aber auch eine eigenständige Rechnung zu sein scheint. Das Next Step Act ist ein riesiges gesetzgeberisches Unterfangen und verstößt damit gegen das MJ Act

Das MJ-Gesetz legalisierte Marihuana nicht nur vollständig, indem es aus dem CSA gestrichen wurde, sondern befasst sich auch mit den Reformen der Strafjustiz, die nach 80 Jahren katastrophaler Politik erforderlich sind, bei der Menschen durch die Kriminalisierung der Drogen- oder Pflanzensucht im Fall von Marihuana verletzt wurden. Das MJ-Gesetz fordert auch die automatische Löschung von Marihuana-Verbrechen! 

Es wird zahlreichen Bundesgefangenen ermöglichen, eine Reduzierung ihrer Haftstrafen zu beantragen, und es wird auch dazu beitragen, die durch die schlechten Marihuana-Gesetze Verletzten in die Gesellschaft zurückzubringen.  

Der MJ Act ist unsere Lieblingsrechnung von allen im Kongress (wir unterstützen auch den Next Step Act, der den MJ Act enthält), sagte Nuff.

Federal Legalization Acts im Kongress

Dies ist die aktivste Zeit in den Marihuana-Gesetzen auf Bundesebene seit fast fünfzig Jahren, als der CSA entstand, aber jetzt richten sich die vorgeschlagenen Regelungen alle an die Realität, mit der wir konfrontiert sind. Die Legalisierung von Marihuana funktioniert für die Staaten, die es viel, viel besser versucht haben als die derzeitige Behandlung von Marihuana wie Heroin nach den Drogengesetzen des Bundes.

Boston Cannabis Anwalt

Boston Cannabis Anwalt

Der Bostoner Cannabis-Anwalt David Leavitt ist seit mehr als 20 Jahren als Rechtsanwalt in Massachusetts zugelassen. Als Verfechter der Cannabisreform glaubt er, dass alle Stimmen gehört werden sollten. Ein Absolvent der Clark University Regulatory Affairs for Cannabis Control ...

Wasserlösliches CBD

Wasserlösliches CBD

Wasserlösliches CBD könnte die Zukunft von Cannabisprodukten sein. Cannabis ist heutzutage weit verbreitet. Die meisten Staaten haben die medizinische Verwendung von Cannabis legalisiert, viele Staaten haben sich entschieden, auch die Verwendung der Pflanze durch Erwachsene zu legalisieren. Mit der Industrie ...

Benötigen Sie einen Cannabis-Anwalt für Ihr Unternehmen?

Unsere Anwälte für Cannabisgeschäft sind auch Geschäftsinhaber. Wir können Ihnen helfen, Ihr Unternehmen zu strukturieren oder es vor übermäßig belastenden Vorschriften zu schützen.

Anwalt der Cannabisindustrie

316 SW Washington St, Suite 1A Peoria,
IL 61602, USA
Rufen Sie uns an 309-740-4033 || E-Mail an tom@collateralbase.com

Anwalt der Cannabisindustrie

150 S. Wacker Drive,
Suite 2400 Chicago IL, 60606, USA
Rufen Sie uns an 312-741-1009 || E-Mail an tom@collateralbase.com

Anwalt der Cannabisindustrie

316 SW Washington St, Suite 1A Peoria,
IL 61602, USA
Rufen Sie uns an 309-740-4033 || E-Mail an tom@collateralbase.com

Anwalt der Cannabisindustrie

150 S. Wacker Drive,
Suite 2400 Chicago IL, 60606, USA
Rufen Sie uns an 312-741-1009 || E-Mail an tom@collateralbase.com
Nachrichten aus der Cannabisindustrie

Nachrichten aus der Cannabisindustrie

Abonnieren Sie und erhalten Sie die neuesten Informationen zur Cannabisindustrie. Beinhaltet exklusive Inhalte, die nur für Abonnenten freigegeben werden.

Sie haben erfolgreich abonniert!

Teilen Sie es