Neueste Cannabis-Nachrichten
309-740-4033 tom@collateralbase.com
Seite auswählen

Cannabiskonsum vor Ort

Was ist sozialer Konsum von Cannabis?

Cannabiskonsum vor Ort oder sozialer Cannabiskonsum ist seit langem mit negativen Dingen verbunden, von seinem Geruch bis zu seinen angeblichen negativen Auswirkungen auf den menschlichen Körper. Obwohl Cannabis in vielen Staaten medizinisch oder in der Freizeit legal ist, bleibt der öffentliche oder soziale Gebrauch von Cannabis größtenteils illegal. Dies ist eine direkte Folge des Stigmas, das seit 1937 auf Bundesebene vorgeschrieben ist. Es werden keine Forschungsarbeiten zu den Vorteilen von Cannabis durchgeführt und nur zugelassen, um negative Auswirkungen und die Schäden des Cannabiskonsums festzustellen. Aus diesem Grund bleibt Israel und nicht die Vereinigten Staaten das Epizentrum der Cannabiswissenschaft.

Wofür sind Orte? Cannabis für den sozialen Gebrauchder öffentliche Gebrauch von Cannabis genannt?

Lokale Kontrolle & Cannabis Social Clubs

Cannabiskonsum vor Ort

Lesen Thomas 'Artikel über den sozialen Gebrauch von Cannabis beim Cannabis Law & Regulation Reporter - Hier.

Cannabis-Unternehmer sollten die allgemeinen Bestimmungen in Artikel 55 der neuen Illinois Cannabis Regulation and Tax Act (das „Gesetz“) prüfen. 410 ILCS 705 / 55-25. Lassen Sie es uns für Sie auf die Seite setzen:

(3) Eine Einheit der lokalen Regierung, einschließlich einer Hausordnung
Eine Einheit oder ein Nicht-Heimatstaat innerhalb des Gebiets ohne eigene Rechtspersönlichkeit des Landkreises kann den lokalen Cannabiskonsum in oder in einem Cannabis-Geschäftsbetrieb in seinem Zuständigkeitsbereich in Übereinstimmung mit diesem Gesetz regeln. Eine Cannabis-Geschäftseinrichtung oder eine andere Einrichtung, die von einer örtlichen Regierungsbehörde autorisiert oder zugelassen wurde, um den Konsum vor Ort zuzulassen, gilt nicht als öffentlicher Ort im Sinne des Smoke Free Illinois Act.

Verbrauch von Cannabis vor Ort

  • Der Unterabschnitt erlaubt nicht nur „Cannabis-Geschäftsbetrieben“ den Konsum vor Ort, sondern auch jede andere von der lokalen Regierung autorisierte Einrichtung. Das Gesetz definiert „Cannabis-Geschäftsbetriebe“ in seinem Definitionsartikel als jedes lizenzierte Cannabis-Geschäft. Das Gesetz geht noch weiter und gewährt den lokalen Regierungen zusätzliche Rechte, den Cannabiskonsum vor Ort über Cannabis-Geschäftsbetriebe wie Apotheken hinaus auf jede so autorisierte Einrichtung auszudehnen.
  • Die lokalen Regierungen verfügen über viel Macht, wenn es um Cannabisgesetze geht, obwohl die Staaten den gesetzlichen Rahmen festlegen. In den meisten Staaten können die Kommunen die Anzahl der Cannabis-Lizenzen in ihrem Hoheitsgebiet festlegen. Während Illinois eine staatlich vorgeschriebene Obergrenze für seine Cannabis-Lizenzen hat, kann eine Gemeinde „angemessene Zonierungsverordnungen“ festlegen, um Cannabis-Geschäftsbetriebe zu regulieren.
  • Eine lokale Regierung kann Cannabis-Geschäftsbetriebe verbieten und angemessene Vorschriften hinsichtlich ihrer Anzahl, Entfernungen von Orten, die von der Gemeinde als sensibel eingestuft werden, sowie anderer Zeit-, Orts- und Verhaltensregeln erlassen.
  • Angemessenheit ist immer eine faktenintensive Bewertung, die auf den Umständen basiert, bietet den Kommunalverwaltungen aber auch neue und kreative Möglichkeiten, um Unternehmen im Zusammenhang mit Cannabis zu fördern und Einnahmen zu generieren.
  • Ein klassisches Analogon zum Cannabis-Social-Use-Bereich ist eine Bar, in der Alkohol serviert wird. Oft haben Kommunen nicht nur eine Verordnung für Alkohol.

Die Überprüfung der Verordnungen meiner Heimatstadt führte zu Alkoholgenehmigungen der Klassen A bis L und weiteren sieben Unterklassen. Cannabis bietet ebenso viele Variationen für die Lizenzierung für den öffentlichen Gebrauch und vielleicht noch mehr.

Die Kommunen könnten Cannabis-Lounges zulassen, in denen Menschen aufgrund des Sicherheitsprofils, das mit der kurzen Dauer der Auswirkungen des Einatmens von Cannabis einhergeht, möglicherweise nur eingeatmete Cannabisprodukte konsumieren, jedoch die Einnahme untersagen. Oder die Gemeinde könnte strengere, als vernünftig formulierte Vorschriften in Bezug auf den öffentlichen Konsum von essbaren Cannabisprodukten erlassen, um zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen bei der Dosierung zu treffen. Bestimmte Fallstricke können bei Menschen auftreten, die nicht an den unterschiedlichen Beginn und die unterschiedliche Dauer von essbarem im Gegensatz zu inhaliertem Cannabis gewöhnt sind. Die Aufklärung der Verbraucher und der Öffentlichkeit bleibt der Schlüssel zur Legalisierung und vernünftigen Regulierung.

Darüber hinaus sieht das Gesetz nicht ausdrücklich Cannabis-Supper-Clubs vor, in denen Köche frische Cannabis-Gerichte für Gäste zubereiten. Vielleicht bieten die von der Gemeinde festgelegten angemessenen Verbrauchsvorschriften vor Ort ein Mittel, um diese Ziele zu erreichen. Zugegeben, eine Apotheke allein kann das aufgegossene Geschirr nicht herstellen. Außerdem sind die Regeln des Gesetzes mehrere Monate lang nicht fällig. Die Zeit wird zeigen, wie Cannabis in Illinois sozial konsumiert wird, je nachdem, was die Kommunalverwaltungen in ihren Gemeinden mit Cannabis tun.

Da die Alkoholverordnungen und ihre zahlreichen Klassifizierungen als Wegweiser für das, was mit dem sozialen Gebrauch von Cannabis möglich ist, und die weit verbreitete Verwendung des Begriffs „autorisierte Stelle“ gemäß dem Gesetz für diejenigen, die möglicherweise vor Ort konsumieren, die Grenze des Himmels sind. Der öffentliche Konsum ist verboten, aber möglicherweise können sich private Veranstaltungen wie ein Musikfestival für eine spezielle Art von Cannabis-Lizenz qualifizieren. Vielleicht könnte ein lokaler Massagetherapeut beginnen, Cannabis-Themen bei Patienten anzuwenden. Ein Yoga-Kurs kann eine Veranstaltung mit der richtigen Gelenkpaarung für Ihre Asanas haben. Bäckereien, die sich auf Weltraumkuchen spezialisiert haben und sowohl Lizenzen für Cannabisinfusoren als auch für Apotheken besitzen, könnten eines Tages echt sein.

Unterschiede zwischen Dienstleistungen und Verkäufen des öffentlichen Cannabiskonsums

Kommunale Genehmigungen zur sozialen Nutzung bedeuten auch mehr Einnahmen für die Gemeinde. In der Regel zahlen Einzelhändler die Verbrauchsteuern für das Bier und den Schnaps, die sie verkaufen. Das Gesetz sah Steuereinnahmen für den Staat und die Gemeinden aus dem Verkauf von Cannabis in den Apotheken vor. Vielleicht könnte die Gemeinde eine Verbrauchsteuer auf den Verkauf von infundierten Lebensmitteln in einem Restaurant vor Ort erheben, vorausgesetzt, das Gesetz und die bevorstehenden Regeln erlauben diese Art von infundierten Lebensmitteln. Was ist mit dem Massagetherapeuten, der Cannabis verwenden möchte, um Muskelkater zu massieren? Es muss eine Dienstleistung sein, da nur Apotheken abgepacktes Cannabis verkaufen dürfen. Die Gemeinde kann jedoch eine Genehmigungsgebühr für eine solche Verwendung erheben und möglicherweise die Menge an THC im Schmerzmittel regulieren. In Zukunft werden Verbrauchslounges vor Ort der Gemeinde zusätzliche Genehmigungserlöse und Umsatzsteuern bringen.

Vielleicht werden die Steuern eines Tages die teuerste Zutat für Cannabis sein, genau wie für Bier davor. Das wird sehr viele Gesetzesänderungen an den Cannabisgesetzen erfordern, aber denken Sie daran, dass die Staaten bereits 2019 Hunderte von Änderungen an ihren Alkoholgesetzen verabschiedet haben. Veränderungen auf gesetzlicher Ebene brauchen Zeit, hören aber auch nie auf.

Wie die Lieferung von Cannabis in Illinois aussehen könnte

Wie die Lieferung von Cannabis in Illinois aussehen könnte

Die Cannabis-Lieferlizenzen für Illinois ähneln möglicherweise denen, die andere Staaten mit ihrer Cannabis-Lieferung gemacht haben. Wie wir vor einigen Wochen berichteten, stimmte die Massachusetts Cannabis Control Commission dafür, Lizenzen und Zustellvermerke für ...

Arizona Cannabis Anwalt

Arizona Cannabis Anwalt

Anwalt für Cannabis in Arizona Thomas Dean, Anwalt für Cannabis in Arizona, erörtert gemeinsam die Cannabis-Initiativen, die Arizona für 2020 in Arbeit hat. „Smart and Safe Arizona“ ist eine herausragende Initiative, beinhaltet aber auch Ihr Recht, zu Hause zu wachsen oder sich anzusprechen ...

Thomas Howard

Thomas Howard

Cannabis-Anwalt

Thomas Howard ist seit Jahren im Geschäft und kann Ihnen dabei helfen, in Richtung profitablerer Gewässer zu navigieren.

R3-Programm & Zuschüsse in Illinois

R3-Programm & Zuschüsse in Illinois

R3-Programm und Zuschüsse in Illinois Das R3-Programm bietet Zuschüsse in Illinois, um einige der Fehler des Krieges gegen Drogen zu korrigieren. Kürzlich wurde bekannt gegeben, dass Illinois am 19. Mai 2020 Steuereinnahmen in Höhe von 31.5 Mio. USD für den R3 ...

Benötigen Sie einen Cannabis-Anwalt?

Unsere Anwälte für Cannabisgeschäft sind auch Geschäftsinhaber. Sie können Ihnen bei der Strukturierung Ihres Unternehmens helfen oder es vor übermäßig belastenden Vorschriften schützen.

ERREICHEN SIE UNS per E-Mail




316 SW Washington Street, Suite 1A
Peoria, Illinois 61602

Telefon: (309) 740-4033 || Email: tom@collateralbase.com


150 S. Wacker Drive, Suite 2400,
Chicago IL, 60606 USA

Telefon: 312-741-1009 || Email: tom@collateralbase.com


316 SW Washington Street, Suite 1A
Peoria, Illinois 61602

Telefon: (309) 740-4033 || Email: tom@collateralbase.com


150 S. Wacker Drive, Suite 2400,
Chicago IL, 60606 USA

Telefon: 312-741-1009 || Email: tom@collateralbase.com

Anwalt der Cannabisindustrie

316 SW Washington St, Peoria,
IL 61602, USA
Rufen Sie uns an (309) 740-4033 || E-Mail an tom@collateralbase.com
Cannabis Industry & Legalization News

Cannabis Industry & Legalization News

Abonnieren Sie und erhalten Sie die neuesten Informationen zur Cannabisindustrie. Es werden ungefähr 2 E-Mails pro Monat sein!

Sie haben erfolgreich abonniert!

Teilen Sie es

Vielen Dank für Ihren Besuch auf unserer Website.

Der Inhalt dieser Website ist jedoch nur für Erwachsene bestimmt. *

Bist du mindestens 21 Jahre alt?

Durch das Betreten dieser Website bestätigen Sie, dass Sie in dem Staat, in dem Sie wohnen, volljährig sind.